Buchrezension: Der Biophilia-Effekt

Arvay, Cle­mens G.: Der Bio­phi­lia-Effekt – Hei­lung aus dem Wald. Bro­schiert, 254 Sei­ten; Ull­stein-Ver­lag, 2015, 10,99 €

Der Autor, Bio­lo­ge und Pflan­zen­ex­per­te, hat in die­sem Buch das vie­len ver­trau­te Gefühl, dass „Natur uns gut tut“ ein­mal näher beleuch­tet und sich wis­sen­schaft­lich damit aus­ein­an­der gesetzt. Er hat eine fül­le von For­schungs­er­geb­nis­sen zusam­men getra­gen und stellt damit eine bis­lang eher vage und viel­leicht sogar mys­te­riö­se Ahnung auf eine soli­de wis­sen­schaft­li­che Basis.

Er beschreibt im Buch, wie Pflan­zen über äthe­ri­sche Öle mit­ein­an­der und auch mit uns kom­mu­ni­zie­ren, wie sie damit hel­fen kön­nen im Kampf gegen Krank­hei­ten wie Krebs, Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen, aber auch gegen schäd­li­che Bak­te­ri­en und Viren und wie Natur und Pflan­zen durch ver­schie­de­ne beleg­ba­re Effek­te auch posi­ti­ve Wir­kun­gen auf unser Ner­ven­sys­tem und unse­re Psy­che haben.

Er bezieht sich dabei u.a. auf die japa­ni­sche Tra­di­ti­on des „Wald­ba­dens“ („Shin­rin-yoku“) und die For­schun­gen dazu. Aber auch der eige­ne Gar­ten kann zur Quel­le von Gesund­heit, Wohl­be­fin­den und Ent­span­nung wer­den.

Dabei wer­den stets auch Stu­di­en und Quel­len ange­ge­ben, den­noch bleibt das Buch leicht und für jeder­mann les­bar. Nicht zuletzt wer­den im Buch eine Fül­le von Anre­gun­gen gege­ben und Übun­gen vor­ge­stellt, wie man die beschrie­be­ne Effek­te nut­zen kann.

chan­ge con­cepts-Fazit: Das Buch soll­te in unse­ren stress­ge­plag­ten und natur­ent­frem­de­ten Zei­ten eine Pflicht­lek­tü­re für jeden Arzt, Psy­cho­the­ra­peu­ten, aber auch Coach sein und ist dar­über hin­aus natür­lich auch für jeden Inter­es­sier­ten zu emp­feh­len, der etwas für sei­en kör­per­li­che und psy­chi­sche Gesund­heit oder ein­fach sein Wohl­be­fin­den tun will.