Literatur-Tipp: Leise Menschen – Starke Wirkung

Von Syl­via Löh­ken, gebun­den, 288 Sei­ten, GABAL-Ver­lag 9. Auf­la­ge 2014.

Nur 50% der Mensch­heit ent­spre­chen dem der­zeit in unse­rem Kul­tur­kreis herr­schen­den Ide­al vom durch­set­zungs­star­ken, selbst­be­wuss­ten, schlag­fer­ti­gen, stets kom­mu­ni­ka­ti­ven, power­vol­len und action-ori­en­tier­ten Men­schen: die Extrovertierten.

Die ande­ren 50%, die Intro­ver­tier­ten, sind die Ziel­grup­pe des Buches: jene Men­schen, die lie­ber zuhö­ren als zu reden, die lei­se Töne mögen, die das inti­me Zwei­er­ge­spräch einer Büh­nen­si­tua­ti­on vor­zie­hen. Ver­mut­lich gehö­ren auch nicht weni­ge Coachs dazu.

Auch die „Intros“, wie die Autorin, selbst intro­ver­tiert, sie lie­be­voll nennt, haben ihre Stär­ken: Sie sind nicht bes­ser oder schlech­ter als die „Extros“, son­dern ein­fach nur anders. Die­se Idee zieht sich als roter Faden durch das Buch: Intro­ver­si­on nicht als Defi­zit, son­dern als legi­ti­me und ganz natür­li­che Anders­ar­tig­keit, als Res­sour­ce, die in vie­len Kon­tex­ten eine ganz wun­der­ba­re Stär­ke dar­stellt und viel­leicht in unse­ren schnell­le­bi­gen, lau­ten Zei­ten drin­gen­der gebraucht wird als je zuvor.

So beginnt das Buch mit einer lan­gen Lis­te pro­mi­nen­ter Intros, die es ganz offen­bar „zu etwas gebracht haben“, um dann im ers­ten Kapi­tel die Eigen­ar­ten und Beson­der­hei­ten intro­ver­tier­ter Men­schen und ihre Bedürf­nis­se zu beschrei­ben. Im zwei­ten Kapi­tel geht es dar­um, wie Intros im beruf­li­chen und pri­va­ten Kon­text eine ihnen gemä­ße Lebens­form fin­den und ihren Bedürf­nis­sen gerecht wer­den kön­nen. Das drit­te Kapi­tel schließ­lich beschreibt, wie Intros in typi­schen „Extro-Situa­tio­nen“ (Small­talk, Ver­hand­lung, Vor­trag und Mee­ting) lei­se und erfolg­reich ihre Stär­ken aus­spie­len kön­nen. Der Band schließt unter dem Titel „Lizenz zum Lei­se­sein“ mit einer lebens­be­ja­hen­den Visi­on von einem erfüll­ten intro­ver­tier­ten Leben.

Dabei ist das Buch vol­ler Wert­schät­zung für die Intros und höchst res­sour­cen­ori­en­tiert. Mit zahl­rei­chen Tabel­len, Zusam­men­fas­sun­gen, Übun­gen, Tests, Fall­bei­spie­len und kon­kre­ten Pra­xis­tipps ist es eine wert­vol­le Fund­gru­be nicht nur für intro­ver­tier­te Men­schen selbst, son­dern auch für alle, die in Coa­ching, Trai­ning oder The­ra­pie mit Intros arbei­ten und ihnen gerecht wer­den wollen.

Das chan­ge-con­cepts-Fazit: ein weg­wei­sen­des Werk, das lei­sen Men­schen hel­fen kann, selbst­be­wusst zu ihrem Wesen zu ste­hen und auf ihre eige­ne Art power­voll ihre Stär­ken zur Gel­tung zu bringen.